6 Gründe, weshalb Männer sich nicht mehr melden

Fast jede Frau, die jemanden im letzten halben Jahrhundert gedated, musste die Erfahrung machen, abgeschossen zu werden. Im einen Moment haben sie das beste Date ihres Lebens und im nächsten fragen sie sich, warum Männer sich nicht mehr melden und zerbrechen sich, zusammen mit ihren Freundinnen, den Kopf darüber.

Also warum machen Männer vor Beziehungen einen Rückzieher? Dieses Phänomen tritt so häufig auf, dass ganze Bücher darüber geschrieben wurden, Oprah hat dem Thema mindestens 50 Shows gewidmet und Dating-Kolumnisten sowie Beziehungs-Gurus haben damit Karriere gemacht, Frauen dabei zu helfen, warum Männer von dannen ziehen und was man dagegen tun kann.

Zu verstehen, warum man eine Abfuhr erhalten hat, hilft dabei, nicht noch einmal in eine solch unangenehme Situation zu gelangen. Dies sind die sechs häufigsten fadenscheinigen Gründe, weshalb Männer einen Rückzieher machen und sich nicht mehr bei Dir melden:

1. Die Chemie passt nicht

Allerdings nicht die Chemie, an die du vielleicht denkst. Zumeist könnte die Chemie zwischen euch beiden nicht besser sein und dennoch verabschiedet er sich. Seine ganz eigene Chemie ist der Grund für sein Verhalten, konkret ist die Chemikalie Oxytocin der Übeltäter. Oxytocin ist ein Hormon, das zusammen mit unseren anderen Hormonen steigt und fällt.

Wenn der Oxytocin-Spiegel bei Frauen ansteigt, fühlen sie sich mit der Person, mit der sie zusammen sind, verbunden und nah. Bei Männern wiederum ist es ähnlich, allerdings gibt es auch weitere Reaktionen. Ihr Testosteron-Spiegel sinkt gleichzeitig und sie fühlen sich gestresst. Sprich: unter Druck gesetzt. Genau als du dachtest, die Beziehung würde sehr gut laufen, fängt er an durchzudrehen und macht sich davon.

2. Er fühlt sich unter Druck gesetzt

Du hast einen Punkt in eurer Beziehung erreicht, an dem es entweder heißt, einen Schritt vorwärts zu machen oder sie zu beenden. Diese zwangsläufige Situation wird ihn fertigmachen, selbst wenn er dich wirklich mag. Du setzt ihn damit eventuell etwas zu stark unter Druck. Falls du ihm gegenüber kürzlich eine größere Hingabe oder Bindung erwähnt hast und er daraufhin eher zurückhaltend reagiert hat, liegt es daran, dass er von deinem Drang zum nächsten Schritt weiß und innerlich deswegen durchdreht.

Anstatt ihn weiter in Richtung einer größeren Verpflichtung zu schubsen (meint auch alle „Hinweise“, mit denen du es ihm zu verstehen geben willst), pflege und unterhalte lieber die Beziehung selbst. Für einen Mann, der gerade an der Schwelle zu einer weiteren Verpflichtung steht, gibt es nicht Schlimmeres, als das Gefühl zu bekommen, dass die Ehe und Kinder wichtiger sind als er selbst. Männer sind fest davon überzeugt, dass Frauen darauf konditioniert sind, an Verpflichtungen festzuhalten und darüber zu schweigen kann dir einen Vorteil verschaffen.

Viel besser als ihn mit Tabellen, Diagrammen und Logik zu jagen, kann es manchmal sein, sich selbst ein klein wenig von der Beziehung zu distanzieren. Damit meine ich nicht „ziehe dich aus der Beziehung zurück und halte ihm eine Ansprache über die Gründe“, sondern dass wenn du eine Verpflichtung von Seiten eines unschlüssigen Mannes erwartest, die logische Konsequenz sein muss, dich selbst etwas zurückzuziehen, dich um dich selbst zu kümmern und abzuwarten.

3. Die Unsicherheits-Phase

Dr. John Gray, oft durch seinen Beststeller „Men are from mars, Women are from Venus“ als der Mars- und Venus-Mann bezeichnet wird, sagt, dass es sich dabei um eine sehr wichtige Phase handelt, die in ALLEN langfristigen Beziehungen vorkommt.

Laut Dr. Gray fühlt sich dein Kerl unsicher und versucht selbst herauszufinden, in welche Richtung die Beziehung sich bewegt. Er ist hin- und hergerissen zwischen dem nächsten Schritt in der Beziehung und dem Verlust seiner Freiheit. Der beste Weg, um diese Phase zusammen mit deinem Mann zu überstehen ist es, auf druckaufbauende Gespräche zu verzichten, ihm seine Freiheiten zu lassen und gleichzeitig die Vorzüge des Zusammenlebens wertzuschätzen.

4. Er ist tatsächlich sehr beschäftigt

An diesem Punkt fragst du dich, ob er sich wirklich gerade zurückzieht. Oder ist deine Art einer Abfuhr, dass er nicht innerhalb von 30 Minuten auf deine Nachrichten antwortet? Bleib realistisch. Er hat ein Recht darauf, ein eigenes Leben mit Freiräumen zu haben und wenn du das nicht zulässt, wird das Probleme nach sich ziehen.

Vielleicht ist er einfach beschäftigt. Er muss Überstunden machen, um seinen Job nicht zu verlieren, seinen Freunden am Wochenende beim Umzug helfen oder Ähnliches. Auch hier gilt: ihn unter Druck zu setzen, dir sofort auf deine Nachrichten zu antworten und dich aufzuregen, wenn er deinen übertriebenen Anforderungen nicht nachkommt, wird dir nicht helfen, im Gegenteil.

5. Du hast aufgehört, ihn zu unterstützen

Einfach ausgedrückt bleiben Männer nicht dort, wo sie nicht wertgeschätzt werden und sie heiraten die Frau, die ihr größter Fan ist. Wenn sie dann diese Frau heiraten und das alltägliche Leben das Anhimmeln verdrängt, beginnen sie eine Affäre mit der nächsten Frau, die ihr größter Fan ist. Dir gefällt es auch wertgeschätzt zu werden, oder? Genauso ist es bei ihm. Sei sein größter Fan, 100% der Zeit und er wird dich nie verlieren wollen.

Menschen bewegen sich automatisch in Richtung von Dingen und anderen Menschen, in deren Gegenwart sie sich gut fühlen. Basierend auf Dr. John Gottmans Forschung ist der beste Weg, jemanden bei sich zu behalten, jede negative Interaktion mit durchschnittlich 5 positiven zu kompensieren. Dr. Gottman ist Autor der Bücher „The Relationship Cure“, „The Seven Principles For Making Marriage Work“ und „Why Marriages Succeed or Fail“.

6. Es gibt jemand anderen

Leider passiert so etwas, allerdings passiert es in der Regel, wenn die Frau mit der er zusammen ist alle oben genannten Variablen außer Acht gelassen und ihn zu sehr unter Druck gesetzt hat, ohne sich in seine Lage hineinzuversetzen. Falls er eine andere gefunden hat, heißt das nicht, dass jede Hoffnung vergebens ist. Es bedeutet lediglich, dass es schwieriger wird. Doch falls er den Kontakt schlagartig abbricht, kannst du davon ausgehen, dass dies der Grund dafür ist.

Warum Männer einen Rückzieher machen oder sich nicht mehr melden – das Fazit

Das Fazit lautet, dass es sich dabei um eine weitere Situation handelt, in denen Frauen ihrer Beziehung durch ihr Handeln mehr Schaden zufügen als dass sie ihr helfen, obwohl ihre eigentlichen Absichten das genaue Gegenteil darstellen.

Fühlt ein Mann, dass Druck auf ihm lastet, hält er situationsunabhängig dagegen. Wenn du ihm nun panisch hinterherjagst wird er natürlich fliehen. Indem du deinem Mann die Freiheiten zusprichst, die er verdient, während du ihn gleichzeitig die Vorzüge des Zusammenseins spüren lässt, wirst du ihn davon abhalten, sich aus deinem Leben zurückzuziehen. Das Lied „Hold on loosely“ kommt einem dabei in den Sinn. Ihn immer weiter in die Richtung einer Verpflichtung zu drängen wird seine Hormonspiegel ansteigen lassen bis er nicht mehr weiß, in welche Richtung er sich bewegen soll, sodass er sich zwangsläufig von dir wegbewegen wird.