Weshalb ich die Zeit nicht bereue, in der ich einen Frauenhelden gedatet habe

Als ich mich scheiden ließ, dachte ich, ich würde nie wieder Sex haben. Innerhalb der letzten drei Jahre meiner ersten Ehe konnte ich an einer Hand abzählen, wie oft mein Ex-Mann jegliches Verlangen nach Sex hatte. Ich ging davon aus, dass ich nicht begehrenswert wäre.

Als ich mich in die „Dating-Welt“ begab, lernte ich eine völlig neue Seite von mir selbst und meiner Sexualität kennen und stelle fest, dass eine 36-jährige Frau mit zwei Kindern keines Falls zum alten Eisen gehört. Tatsächlich fanden mich die meisten Männer, die ich kennenlernte, charmant, bezaubernd und sexy.

Natürlich gab es da diesen einen besonderen Typen. Er entfachte die Leidenschaft in mir: meine Passion, diese geheimen Fantasien und mehr. Es war eine unbesonnene Erfahrung, nachdem ich mittlerweile über 18 Jahre nicht mehr auf dem Dating-Markt aktiv gewesen war.

Doch es gab da eine Sache, die ich zu Beginn nicht ganz verstand. Wir sahen uns beide ständig, mehrere Wochen lang. Dann, als wir uns beide näherkamen und emotional intim miteinander wurden, tauchte er ab. Nach sechs Monaten seines wechselhaften Verhaltens ungeteilter Aufmerksamkeit, Abtauchens und zu beschäftigt sein um sich zu treffen, verstand ich endlich, dass ich Dates mit einem Frauenhelden hatte.

Für eine längere Zeit jedoch störte es mich nicht, dass er ein Player war.

Bevor ich Lifecoach wurde, war ich freiberufliche Projektmanagerin und reiste viel. Er zog wegen seiner Arbeit in einen anderen Bundesstaat und wir verabredeten uns zu aufregenden Treffen im ganzen Land. Wenn ich allein auf Reisen war, hielt es meine männlichen Kollegen davon ab, mich anzumachen, wenn ich ihn als meinen „Freund“ outete.

Und obwohl mein künftiges Lifecoach-Dasein den ein oder anderen ganz bestimmten Hinweis zu dieser Art von „Beziehung“ enthalten würde, gebe ich zu, mich mit diesem Player für über fünf Jahre getroffen zu haben. Wir wurden immer wieder heiß aufeinander und dann würde er mich, völlig vorhersehbar, wieder ignorieren.

Manchmal kann man in Filmen den Inbegriff eines Frauenhelden sehen. Diese charmanten Gentlemen mit originellen Sprüchen und der Begabung, die meisten Frauen ins Schwärmen zu bringen. Die Wahrheit ist, dass es wirklich Spaß macht, einen Player zu daten.

Bis der Spaß aufhört.

Wie sich herausstellt, bringen Dates mit einem Player tatsächlich Vorteile mit sich.

Wenn dir gerade erst das Herz gebrochen wurde, ist ein Player hervorragend geeignet, um wieder aufs Pferd zu steigen. Das Letzte, was du willst, ist noch mehr Herzschmerz, oder? Ich hielt es so lange mit seinem Verhalten aus, da er mir in den gemeinsamen Zeit so viel gab, dass ich keinen Anderen brauchte.

Frauenhelden lieben den Spaß an der Freude, weshalb man eine tolle Zeit miteinander verbringt. Nach vielen Ehe-Jahren mit einem Mann, der selten glücklich war, war ich bereit, mich endlich wieder fallen zu lassen…

… und einfach zu lachen.

Zu lernen, dass das Leben nicht immer so ernst ablaufen muss, hat mir die Augen geöffnet. Es zeigte mir, dass mein eigenes Wohlbefinden das wirklich Wichtige ist.

Du fühlst dich wie die attraktivste und begehrenswerteste Frau der Welt, wenn ihr zusammen seid. Einige Jahre des sterbenden Sexlebens sowie gar kein Sex während des letzten Jahres (bevor der Scheidung) ließen mich nicht nur sexuell ausgehungert, sondern zusätzlich unattraktiv und unerwünscht zurück.

Die Aufmerksamkeit eines Players auf all deine Eigenschaften, von deinem Lachen bis hin zur Art wie du deinen Kaffee trinkst, kann Wunder auf dein Selbstbewusstseins wirken.

Er wird auch auf digitalem Wege an dich denken. Ja, all diese digitale Aufmerksamkeit versetzt dich in den Glauben, du seist seine Einzige.

Zu deiner Information: ein Player hat häufig einige Frauen in seinem schwarzen Buch (bzw. in seinem Handy) und er schont seine Fingerspitzen, indem er mehreren Damen dieselben Nachrichten schickt…

Ein Frauenheld wird dich dazu anhalten, schöne Unterwäsche anzuziehen, wodurch du dich verflucht sexy fühlst. Ich persönlich liebe die Art, wie sexy Unterwäsche die besonderen Details meiner Weiblichkeit unterstreichen. Untersuchungen zeigen, dass deine Kleidung darüber entscheidet, wie du dich fühlst. Zieh sexy Unterwäsche an, aber nur solche, die dir wirklich gut gefällt.

Der Sex ist der Regel wirklich heiß. Jap, ich hielt die Treffen mit ihm so extrem lange aufrecht, weil, egal wie lange wir uns nicht gesehen hatten – ob eine Woche oder sechs Monate – der Sex war immer heiß. Nach meinen Jahren in der Sexwüste wurde ich immer experimentierfreudiger; sowohl innerhalb als auch außerhalb des Schlafzimmers, nachdem wir Zeit im Bett verbracht hatten.

Wenn du deine sexuellen Grenzen etwas ausdehnen willst, wird ein Player meistens bei allem mitmachen. Du willst einen Dreier ausprobieren? In einen Stripclub gehen? Mit Bondage-Utensilien spielen? Sex an einem aufregenden Ort haben? So ziemlich jede perverse Sache, die ich verlockend fand, war er bereit auszuprobieren.

Du willst, dass deine Familie von deinem Liebesleben isoliert wird? Nachdem ich geschieden wurde, wollte ich nicht, dass meine Kinder eines meiner Dates kennenlernen, aus dem einfachen Grund, weil ich sichergehen wollte, dass es etwas mit Zukunft ist, bevor sich die Kinder an ihn gewöhnen. Ein Player ist üblicherweise eine gute Wahl, da er das komplizierte Kennenlernen der Familie ohne meidet.

Was hat mich also dazu bewegt, die Sache zu beenden?

Es ist möglich, dass du das Verhalten eines Players länger aushältst, als du vielleicht denkst. Und die Wahrheit ist, dass es eine Menge guter Gründe dafür gibt.

Egal, was du dir einredest, es kann wirklich schwer sein, sich nicht in einen Player zu verlieben. Denn all diese guten Gründe, einen zu daten, werden irgendwann dazu führen, dass gewisse Gefühle entstehen. Ja, ich verliebte mich trotz seines Verhaltens in ihn. Ich ließ es zu, dass Gefühle dabei entstehen, da ich Angst davor hatte, verletzt zu werden, wenn ich mit anderen Männern treffen würde. Ja, abgesehen davon, dass auch er mich regelmäßig verletzen würde. Ein Jahr musste ich ihn sogar zur Fastenzeit aufgeben.

Ich kam mit seinem Verhalten zurecht, weil er mir sagte, er würde mich lieben und ich fühlte mich auch geliebt, wenn ich in seinen Armen lag oder ihm am Esstisch gegenübersaß. Ich nutzte diese Beziehung als eine Möglichkeit, einem Mann emotional nicht zu nah zu kommen.

Doch lass mich eines klarstellen. Egal, was man dir in Filmen glauben machen will, wenn es um einen sexy Lebemann geht: selbst wenn er dich auch liebt, wird er sich paradoxer Weise niemals binden. Mehr als einmal hat er mir gesagt, er würde mit mir „all in“ gehen. Dass er mehr wollte.

Und wie du dir denken kannst, kommt ihm jedes Mal die eigene Angst dazwischen, sobald er anfängt sich in Richtung Bindung zu bewegen. Und um ehrlich zu sein kam ich auch mit seinem Verhalten klar, weil ich dachte, es nicht besser verdient zu haben.

Zumindest bis zu diesem einen Tag.

Ja, wir verbrachten einige wilde Tage zusammen in einem Hotel. In einer Stadt, in der wir beide zu dieser Zeit nicht wohnten und als ich nach Hause kam in die wirkliche Welt und dem Stress eines im Sterben liegenden Elternteils, tauchte er unter. Mal wieder.

Mir wurde klar, dass ich nicht nur mehr von einer Beziehung wollte, sondern auch mehr verdient hatte. Ich verdiente es, auch dann geliebt zu werden, wenn das Leben kompliziert war. Ich verdiente es, mich auch an wirklich herausfordernden Tagen begehrenswert und gebraucht zu fühlen.

Ich wollte mein alltägliches Leben mit jemandem teilen, nicht bloß ein Wochenende hier und da.

Ich verdiente es, jemandes Priorität zu sein; nicht bloß ein weiteres Mädchen im schwarzen Buch eines Schürzenjägers.

Also traf ich die Entscheidung, dass es erledigt war. Ich sagte ihm, es wäre an der Zeit, Lebewohl zu sagen und dennoch schickte er mir danach noch unzählige Nachrichten, dass er mich lieben würde. Mir wurde klar, dass ich jemanden verdiente, der mir seine Liebe durch Handlungen zeigt und nicht nur durch Textnachrichten.

Ich schritt voran.

Ich hörte auf, auf seine Nachrichten zu antworten.

Ich öffnete mich meinen Ängsten der Liebe und machte große, weitgehende Änderungen in meinem Leben. Ich verliebte mich. Ich verließ meine Heimat in Berlin und zog nach München, um ein Leben mit dem Mann zu gestalten, der mir seine aufrichtige Liebe durch seine Handlungen zeigte.

Weshalb ich es nicht bereue, einen Frauenhelden getroffen zu haben.

Obwohl ich einige Höhen und Tiefen durchlebt habe, bereue ich es nicht, einen Frauenhelden getroffen zu haben. Ich habe viel über das Leben, den Sex und Beziehungen gelernt. Ich lernte, welche Qualitäten ich für eine langfristige Beziehung mitbringen muss – wie bspw. Lachen und tollen Sex. Ich lernte auch, welche Dinge ich nicht wollte.

Am meisten lernte ich über mich selbst und blühte schließlich in der Person auf, die sich selbst als liebenswerten Lebenspartner anerkennt. Dass es nicht von der Aufmerksamkeit eines Mannes abhängig war, ob ich mich begehrenswert fühlte. Ich brauchte kein Tête-à-Tête, um mich in meiner eigenen Haut wohlzufühlen.

Ich fand heraus, dass mich meine eigene Existenz am meisten anturnte.

Ich habe sicherlich auch einige Dinge über die Liebe gelernt, während meiner Zeit mit dem Frauenhelden. Ich war begeistert davon, ein Liebesleben mit einem Mann aufzubauen, denn ich vergötterte.

Wenn du auch das Gefühl hast, mehr aus deinem Leben machen zu wollen, kann ich dir vielleicht helfen. Um zu lernen, wie du effektiv zu der Person zurückfindest, die du wirklich bist und das Leuchten wieder in deine Augen zu bringen, schau dir mein neues Vorzeigeprogramm an „Bringe dein inneres Sex-Kätzchen zum Schnurren“.