8 Wege wie du ihn dazu bringst Dich zu vermissen

Wie du deinen Ex zurückgewinnst habe ich bereits beschrieben, allerdings habe ich noch nicht im Detail darüber gesprochen wie du ihn dazu bringst, dich zu vermissen. Darüber sprechen wir heute.

Zu Beginn möchte ich klarstellen: man vermisst niemanden, der noch da ist, sondern man vermisst ihn, wenn er fort ist, richtig?

Das ist kinderleicht, aber nach einer Trennung sollte es definitiv erwähnt werden, da die Leute es meistens übersehen. Dein erster Instinkt ist es vermutlich, den Kontakt aufrechtzuerhalten, sodass er dich nicht vergisst. Das funktioniert nicht! Er kann dich nicht vermissen und feststellen, dass die Trennung ein Fehler war, wenn du dich in seiner Umgebung befindest.

Das bringt uns zu der Prozedur, die du durchlaufen muss, damit dich dein Ex vermisst.

1. Gib ihm Zeit und Raum.

Verzichte auf Kontakt. Trenne alle Bindungen zu ihm. Genau jetzt gilt „Schweigen ist Gold“. Um ihn über dich nachdenken zu lassen, musst du zu 100% abwesend sein. Auch wenn es sich einfach anhört, ist es in der Realität, besonders nach einer langen Beziehung über Monate oder Jahre, sehr schwer (hier sind einige Dinge, die du stattdessen tun kannst).

Seine eigene Vorstellungskraft ist deine Geheimwaffe, um ihn wiederzubekommen. Du musst ihm Zeit geben, um die negativen Aspekte am Ende einer Beziehung vergessen und die rosarote Brille aufsetzen zu können. Zudem gibt dir der Kontaktabbruch Zeit, um selbst über die Trennung nachzudenken – und diese Perspektive ist unbezahlbar.

Auch wenn ich üblicherweise dazu rate, alle Verbindungen über Social Media zu lösen, tu es nicht – sofern du ihn wiederhaben willst. Wenn du dich jedoch neu orientieren willst ist dies der Zeitpunkt, um auf „Löschen“ zu drücken.

Zum jetzigen Zeitpunkt beendest du lediglich die Freundschaft bzw. folgst ihm nicht mehr, sodass du nicht mit seinen Facebook-Updates gequält wirst. Du willst eine „aus den Augen, aus dem Sinn“-Situation schaffen, indem du dich ihm nicht zeigst. Du wirst vielleicht in Versuchung geführt, ihm online Nachrichten zu schreiben oder Nachrichten die ihn nur „am Rande“ oder „so ein bisschen“ betreffen. Tu es nicht. Mach einfach gar nichts. Vertrau mir, du wirst es sonst später bereuen. Damit es funktioniert darfst du ihn nicht anrufen, ihm nicht bei Facebook, Twitter oder Whatsapp schreiben und ihm auch keine Brieftaube zukommen lassen.

Wichtiger als alles andere ist die Kein-Kontakt-Mentalität für eine Zeit lang – mindestens einen Monat, wenn nicht länger. Indem du dich von ihm abschottest, fängt er an, dich zu vermissen und fragt sich, was du vorhaben könntest.

2. Antworte nicht auf seine Nachrichten.

Zusätzlich dazu, dass du ihm für mehrere Monate nicht von dir aus schreibst, antworte auch nicht auf seine Nachrichten, solange es nicht ein gemeinsames Geschäft oder eure Kinder betrifft.

Ich weiß, es ist kann herzzerreißend schwer sein, wenn du ihn zurückhaben willst, aber tu es noch nicht. Gib ihm einen Monat oder zwei und DANN kannst du damit starten, ihn zurückzugewinnen.

3. Erlaube dir selbst, den Schmerz freizulassen.

Ich habe bereits meine Methode wie man über einen Ex hinwegkommt beschrieben und hier liest du wie du aufhörst an ihn zu denken.

Durch ein Festklammern an alten Erinnerungen wirst du ihn nicht zurückbekommen – den Trennungsschmerz aufrechtzuerhalten tut dir nur weh. Konzentrier dich darauf, dich an die guten gemeinsamen Zeiten zu erinnern, während du dich immer weiter vom Trennungsschmerz entfernst. Oftmals verlängern Menschen unnötig die „Wartezeit“ bis sie wieder glücklich sind, weil sie fälschlicherweise denken, sie müssten sich wirklich schlecht fühlen, um den Funken wieder überspringen zu lassen. Quatsch. Indem du dir selbst erlaubst über den Schmerz hinwegzukommen, wirst du automatisch ein fröhlicherer, produktiverer Mensch und das ist viel wertvoller und erfüllender als die pure Verzweiflung.

4. Lass den Kopf nicht hängen.

Ich weiß, dass Trennungen höllisch wehtun. Du darfst ein wenig Trübsal blasen, aber versuche erstens, es nicht in der Öffentlichkeit zu tun und zweitens, unterdrücke es, sofern es möglich ist.

Setze in der Öffentlichkeit (das beinhaltet auch soziale Netzwerke) ein fröhliches Gesicht auf. Nicht übertrieben nach dem Motto „schau mich an, ich bin soooo glücklich“, einfach positiv.

Poste KEINESFALLS schmutzige Details bezüglich der Trennung in den sozialen Netzwerken. Spricht nur mit Leuten über deine Trennung, die definitiv nicht mit deinem Ex darüber sprechen. Das bedeutet: deine beste Freundin – ja; gemeinsame Bekannte – nein.

Ja, du baust dir eine Illusion auf, aber das ist wichtig. Lass alles, was mit der Trennung zu tun hat, in der Vergangenheit zurück.

5. Spionier ihm nicht nach.

Dies geht mit dem bereits erwähnten Kontaktabbruch einher, aber es ist seinen eigenen Stichpunkt wert, weil es so häufig passiert und es sich vielleicht nicht so anfühlt, als würdest du den direkten Kontakt suchen.

Spioniere ihm nicht im Internet hinterher, fahre nicht an seinem Haus vorbei und triff ihn nicht „rein zufällig“ irgendwo, wo ihr euch beide regelmäßig aufhaltet. Es geht hierbei darum, die Sucht nach deinem Ex zu überwinden. Wenn du all das schon tust, dann verstehen wir uns. Aber jetzt geht es darum, den Fokus wieder dorthin zu richten, wo er hingehört, nämlich auf dich.

6. Lebe dein Leben und gestalte es neu.

Das bedeutet, triff dich mit Freundinnen, finde neue Freunde, gehe deinen Hobbies nach und schreite voran. Du musst neue Routinen finden, die deinen Ex nicht beinhalten.

Jetzt ist es an der Zeit, deinen Look etwas umzugestalten, indem du in Form kommst, deine Haare veränderst und/oder mit neuen Klamotten experimentierst. Nimm ein Hobby wieder auf oder finde zurück zu etwas, für das du einmal richtig gebrannt hast. Es ist Zeit für dich, deine Flügel auszubreiten und dein Leben auf positive Weise zu verändern.

7. Vermeide offensichtliche Anstrengungen um seine Aufmerksamkeit.

Versuche nicht, ihn absichtlich eifersüchtig zu machen, indem du Fotos von dir zusammen mit anderen in den sozialen Netzwerken postest. Das kommt falsch und verzweifelt rüber. Spreche nicht absichtlich mit gemeinsamen Freunden darüber wie gut es dir geht. Bleibe auf dich selbst fokussiert.

8. Wenn dir danach ist, etwas zu unternehmen, EGAL WAS, warte damit.

In Sachen Trennungen sind verzweifelte Reflex-Reaktionen zu 99,9% komplett falsch. Es ist völlig normal, dass du unbedingt irgendetwas unternehmen willst, um seine Aufmerksamkeit zu erhalten. Tu es nicht.

Durch die Distanzierung deinerseits gibst du ihm die Möglichkeit, von sich aus zu dir kommen. Das ist doch das was du willst, oder? Gib ihm Zeit dafür.

Du willst ihn zurück? Erzähl mir deine Gedanken in den Kommentaren.